Jugendleiter

Bei alle Fragen rund um den Jugendfußball könnt ihr euch an unseren Jugendleiter Frank Ramminger wenden.

Frank Ramminger
0177 7878861
jugendleiter@sg-stuttgart-west.de

Spielklassen

MannschaftJahrgangLiga
B-Juniorinnen2004-2010Bezirksstaffel
D-Juniorinnen2009-2011Kreisstaffel
A-Junioren2003/2004Kreisstaffel
B-Junioren2005/2006Kreisleistungsstaffel
C-Junioren2007/2008C1: Kreisleistungsstaffel
C2: Kreisstaffel
D-Junioren2009/2010D1: Bezirksliga
D2: Kreisstaffel
D3: Kreisstaffel
D4: Kreisstaffel
E-Junioren 2011/2012E1: Kreisstaffel
E2: Kreisstaffel
E3: Kreisstaffel
E4: Kreisstaffel
F-Junioren2013/ 2014
Bambini2015/ 2016

FAQ

Mein Kind will bei der SG Stuttgart-West Fußball spielen. Wie läuft das ab?
1. Richtige Mannschaft auswählen
Alle Kinder und Jugendliche spielen in jahrgangsgleichen Mannschaften. Entscheidend für die Einteilung ist, welches maximale Alter das Kind in diesem Jahr erreicht.

6 Jahre und jünger: -> Bambini
7 oder 8 Jahre: -> F-Jugend
9 oder 10 Jahre: -> E-Jugend
11 oder 12 Jahre: -> D-Jugend
13 oder 14 Jahre: -> C-Jugend
15 oder 16 Jahre: -> B-Jugend
17 oder 18 Jahre: -> A-Jugend

Der Wechsel in die nächste höhere Jugend findet offiziell am 01. August statt, so dass bspw. die 9-jährigen bis Juli noch in der F-Jugend spielen und ab August in die E-Jugend wechseln (11-jährige spielen bis Juli in der E-Jugend, 13-jährige in der D-Jugend usw.).
Im Training findet der Jahrgangswechsel in der Regel schon ab Pfingsten statt.

Wenn noch keine Fußballschuhe vorhanden sind, reichen für den Anfang auch Turnschuhe. Für die Jüngeren haben wir eine Tauschbörse eingerichtet, dort finden sich häufig gut erhaltene Schuhe bis etwa Schuhgröße 37. Hier kann sich jeder bedienen.

2. Zum Training kommen
Suche unter https://www.sg-stuttgart-west.de/junioren/ die zutreffenden Trainingszeiten heraus.
Pack dann die Fußballsachen (Fußballschuhe, Sportkleidung, sofern vorhanden: Schienbeinschoner) ein und komm einfach zum Training vorbei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Trinkflasche nicht vergessen.
Achtung: In den Schulferien findet kein Training statt.

Wie sieht es bei den Mädchen aus?
Unter 8 Jahren spielen Jungs und Mädchen bei uns in gemischten Mannschaften. Zwischen 9 und 12 Jahren können Mädchen entscheiden, ob sie lieber in der Jungs- oder in der Mädchenmannschaft spielen möchten. Da wir aktuell nicht in jedem Jahrgang eine Mädchenmannschaft stellen können, ist die Altersspanne bei den Mädchen größer.

Es gibt in der der zutreffenden Altersstufe mehrere Mannschaften, welche ist für mein Kind die richtige?

Vor dem ersten Training meldet ihr euch beim Trainer an. Der teilt den Spieler in die richtige Mannschaft ein und schon geht es los. Kinder entwickeln sich mal schneller und mal langsamer. Die Trainer berücksichtigen das und nehmen bei Bedarf entsprechende Änderungen bei der Mannschaftszusammensetzung vor. Jedes Kind soll auf seinem Leistungsstand optimal gefördert werden.

Wird denn bei jedem Wetter trainiert?

Die Kinder haben in er Regel weniger Probleme mit dem Wetter als die Eltern, insbesondere wenn diese nur am Spielfeldrand stehen und zuschauen. Es gibt für jedes Wetter passende Kleidung und die Lust am Spiel ist bei den Kindern größer als der Ärger über Kälte und Regen.

An heißen Tagen achten die Trainer auf ausreichende Trinkpausen. Bei Gewitter wird das Training unterbrochen, bis wieder gefahrlos weitergespielt werden kann.

Ob im Winter in der Halle trainiert wird, hängt von den verfügbaren Hallenzeiten und der Verfügbarkeit des Trainers zu diesen Zeiten ab.

Das erste Training hat Spaß gemacht, wie geht es weiter?

  1. Kein Stress
    Das Kind soll in Ruhe zunächst einmal einige Trainingseinheiten mitmachen und sich an das Tempo und die Mitspieler gewöhnen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist für diese Probetrainings nicht erforderlich.
  2. Aufnahmeantrag
    Wenn nach einiger Zeit deutlich wird, dass das Fußballspielen dauerhaft Spaß macht, könnt ihr den Aufnahmeantrag für das Kind ausfüllen.
    Spätestens jetzt sollten auch richtige Fußballschuhe und Schienbeinschoner angeschafft werden.

Immer nur trainieren! Wann sind denn nun die Spiele?

Bei den Bambini und F-Junioren finden über das Jahr verteilt einige Turniere statt. Dabei steht der Spaß am Spiel im Vordergrund. Es gibt keine Platzierungen, alle sind Sieger!
Die Bambini spielen 3 gegen 3, die F-Junioren 5 gegen 5. Jeder Verein stellt bei dem Turnier mehrere Mannschaften. Es wird ohne Schiedsrichter gespielt, bei Unklarheiten helfen die Trainer aus.

Ab der E-Jugend finden im Herbst (Sep – Nov) und im Frühjahr (Mrz – Mai/ Jun) Ligaspiele statt. Je nach Staffelgröße sind das etwa 7 Spiele. Die Staffeln werden in jeder Runde neu gemischt, damit man immer wieder gegen andere Gegner spielt. Ab der D-Jugend geht es dabei in jeder Runde auch um Auf- und Abstieg.

Im Winter kommen Hallenturniere und im Sommer Feldturniere dazu. Die Spiele finden in der Regel samstags statt (B-Junioren Sonntagvormittag).

In der E-Jugend wird im 7 gegen 7 auf Halbfeld gespielt.
In der D-Jugend wird im 9 gegen 9 auf Dreiviertelfeld gespielt.
Ab der C-Jugend wird im 11 gegen 11 auf dem ganzen Feld gespielt.

Die Spielergebnisse und Tabellen sind bereits kurz nach Spielende für alle Spiele ab der E-Jugend im DFB-Portal www.fussball.de oder auf unsere Homepage www.sg-stuttgart-west.de einzusehen.

Was muss ich tun, damit mein Kind bei den Spieltagen dabei ist?

Wenn der Trainer feststellt, dass das Kind eine altersgerechte Spielfähigkeit entwickelt hat, wird er es zu den Spieltagen einladen.
Für die Nominierungen nutzen wir die kostenlose Handy-App Spielerplus. Die Eltern (bzw. in höheren Jahrgängen die Spieler) bekommen einen Einladungslink per SMS, WhatApp oder E-Mail. In Spielerplus werden die Termine und Nominierungen verwaltet. Eltern bzw. Spieler können zu- oder absagen oder Mitfahrgelegenheiten ausmachen. Über einen Chat können auch Informationen über die Mannschaft ausgetauscht werden.

Und wo kriege ich das Trikot her?

Wenn die allgemeine Spielfähigkeit erreicht ist, darf sich das Kind zusammen mit dem Jugendleiter eine freie Rückennummer aussuchen.
Mit dieser Rückennummer kann die persönlich Vereinskleidung bestellt werden.

Die Mindestausstattung besteht aus blauem Trikot (mit Spielername und Rückennummer), blauer Hose und blauen Stutzen. Dieses Basispaket kostet ca. 45 €.

Empfohlen wird das Standardpaket, welches zusätzlich noch lange Unterwäsche, einen Trainingsanzug und ein Trainingsshirt enthält. Dieses Basispaket kostet ca. 140 €.
Der DFB schreibt vor, dass sichtbare Unterkleidung in der Trikot- bzw Hosenfarbe sein muss. Ab der D-Jugend ist die Standardausstattung erwünscht.

Im Komplettpaket sind zudem noch Regenjacke und ein personalisierter Sportrucksack (inkl. Initialien und Nummer) in Vereinsfarben enthalten. Es kostet ca. 195 €.

Die Lieferzeit beträgt ca. 8 Wochen.

Wie können sich Eltern einbringen?

An Spieltagen:
Anfeuern und Vorbild sein!
Eltern sind gerne am Spielfeldrand gesehen.
Die Kinder freuen sich, wenn sie ihren Eltern ihr Können und ihre neuesten Tricks im Training oder Spiel zeigen können.
Am Spielfeldrand sollen sich die Eltern vor allem als Vorbild einbringen!
Das heißt: Anfeuern, auch wenn es mal nicht so gut läuft. Nicht schimpfen und keinen zusätzlichen Druck aufbauen! Jedes Kind versucht, sein Bestes zu geben.

Wir freuen uns über jeden Schiedsrichter, der bereit ist für wenig Geld und noch weniger Ruhm seine kostbare Zeit zu opfern, um die Spiele unserer Kinder zu leiten. Häufig sind die Schiedsrichter selbst noch Jugendliche und haben keine jahrelange Erfahrung.
Der Schiedsrichter wird daher nicht kritisiert, auch wenn wir mit seinen Entscheidungen nicht einverstanden sind. Nur wenn sich Eltern gegenüber dem Schiedsrichter vorbildlich verhalten, akzeptieren die Kinder dessen Entscheidungen.
Und falls sich für einzelne Spiele mal kein Verbandsschiedsrichter findet, dann freuen sich alle, wenn sich ein Elternteil als Aushilfsschiedsrichter zur Verfügung stellt.
Ab der D-Jugend aufwärts ist regelmäßig auch der Job als Linienrichter an die zuschauenden Eltern zu vergeben.

Im Training:
Die Trainer unterstützen!
Auch im Training können sich Eltern einbringen. Sie können dem Trainer z.B. beim Auf- und Abbau der Übungen oder beim Umstellen der Tore behilflich sein.
Für die Betreuung einzelner Übungsstationen ist in der Regel keine besondere Qualifikation erforderlich. Je mehr Übungsstationen betreut werden können, umso kleiner können die Übungsgruppen eingeteilt werden und umso intensiver ist das Training. Davon profitieren alle Kinder. Und mittendrin zu sein ist auch viel schöner als nur am Rand dabei …

Wie fast jeder Verein sucht auch die SG West ständig engagierte Trainer und Trainerinnen. Bei Interesse einfach den Jugendleiter ansprechen!

Aber auch unterhalb der Trainerposition gibt es Möglichkeiten, sich einzubringen:
Beispielsweise kann man ein Team als Spieltagsbetreuer am Wochenende übernehmen.
Oder an einem Tag (oder beiden Tagen) in der Woche als Co-Trainer das Training unterstützen. Und wenn selbst der eine Tag in der Woche zeitlich nicht immer möglich ist, kann man sich den Co-Trainer auch mit 2 oder 3 Eltern aufteilen.
Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten mitzuwirken.